Leistungen
innovative Behandlungen und Leistungen für Ihre Zahngesundheit

HealOzone

Zahnbehandlung – schmerzfrei und ohne Bohren!

Wer kennt das nicht: die Angst vorm Zahnarzt! Doch wovor fürchten wir uns eigentlich genau? Wir würden auf diese Frage womöglich alle das Gleiche antworten:

  • dem Bohren
  • den Schmerzen

Dazu kommen noch die unangenehmen Geräusche, die das Bohren mit sich bringt.

Wie Karies entsteht

Nahrungsreste und Beläge, welche in den Zahnzwischenräumen und auf Kauflächen verbleiben, dienen als Nährstoffe für die Kariesbakterien. Diese produzieren eine stark zahnschädigende Säure. Dies führt zu einem Entzug von Mineralstoffen und zur Auflösung bzw. Erweichung und Verfärbung der Zahnhartsubstanz. Kurz: Karies ist entstanden!

Die Therapie

Es gibt zwei Möglichkeiten der Kariestherapie.

  1. Das traditionelle, großräumige Ausbohren der erkrankten Zahnhartsubstanz. Diese Therapie ist über Jahrzehnte bewährt und bei verschiedenen Indikationen immer noch das Mittel der Wahl.
  2. Alternativ besteht in einigen Fällen die Möglichkeit, eine schmerzfreie, nicht invasive Kariestherapie am Zahn erfolgreich durchzuführen.

Im Gegensatz zur traditionellen Methode wird die erkrankte, aber noch nicht erweichte, bakteriell belastete Zahnsubstanz nicht ausgebohrt, sondern mittels KaVo HealOzone effektiv innerhalb weniger Sekunden von den Bakterien befreit.

 

Keine Beschwerden nach der Behandlung

 

Wie funktioniert die Behandlung?

Zuerst reinigen wir die Zahnoberfläche mit einer Polierpaste oder einem Pulverstrahlgerät. Im Anschluss wird mit Hilfe eines Lasers gemessen, wie stark der Zahn von Karies befallen ist. Wird ein bestimmter Messwert überschritten, erfolgt die Behandlung mit Healozone. Auf die befallene Stelle wird ein Saugnapf aufgesetzt, der die Karies dicht umschließt. Das heilende Ozon strömt durch den Saugnapf und tötet die Kariesbakterien ab. Anschließend wird das Ozon abgesaugt und neutralisiert, so dass kein Ozon in die Umgebung gelangen kann.

Von Ihrer Mitarbeit hängt der Erfolg der Remineralisation ab

Nach der Abtötung der Bakterien mit KaVo HealOzone schließt sich eine 4-6 wöchige Remineralisationsphase an. Dies führt zu einem erfolgreichen Ersatz verlorengegangener Mineralstoffe des Zahnes.

Was ist für mich wichtig?

  • Zuckerarme Ernährung
    • Verzehr von Zucker auf die Hauptmahlzeiten beschränken
    • möglichst nur ungesüßte Getränke verwenden
  • Speichelfluss und Mineralgehalt anregen
    • zuckerfreie Kaugummis verwenden (am besten mit Xylitol als Süßmittel z.B. „Xylismile“)
  • Bestmögliche Mundhygiene
    • Zähneputzen nach dem Frühstück und vor der Nachtruhe
    • Mundspüllösung 2x am Tag
    • Zahnzwischenraumhygiene

Gibt es weitere Anwendungsbereiche für Healozone?

  • Sterilisation von infizierten Wurzelkanälen, Kronen-und Füllungsrändern
  • Behandlung von Virusinfektionen wie Herpes und Aphthen
  • Effektive Sterilisation von Zahnflächen vor Füllungen, Inlays, Zahnersatz
  • Behandlung sensibler Zahnhälse und eröffneter Nerven
  • Kauflächen-Sterilisation vor der Fissurenversiegelung

Gibt es Risiken und Nebenwirkungen?

Wissenschaftliche Studien haben bewiesen, dass bei der Behandlung mit HealOzone keine Nebenwirkungen auftreten.

Wird die Behandlung von meiner Krankenkasse übernommen?

Dieses effektive und schonende Behandlungsverfahren wird von den gesetzlichen sowie den privaten Krankenversicherungen nicht übernommen. Die Kosten sind vergleichbar mit denen einer aufwendigen Füllung.

 

Fragen Sie uns, ob eine Behandlung mit HealOzone für Sie in Frage kommt!